Leider muss ich da klar und deutlich sagen, ja Brustkrebs beim Mann, das geht. Zwar ist das Risiko für Männer an Brustkrebs zu erkranken wesentlich geringer als bei Frauen, dennoch betrifft jede hundertste Brustkrebserkrankung den Mann.

Ich denke die meisten Männer wird dieser Artikel hier verwundern, da sie ja keine Brustdrüsen haben wie Frauen. Und auch in den Medien liest man immer nur von Brustkrebs bei Frauen. Aber wie schon oben erwähnt können auch Männer an Brustkrebs erkranken.

Doch woran liegt es, dass auch Männer an Brustkrebs erkranken? 

Die Brust des Mannes ist tatsächlich genau so angelegt wie die Brust der Frau. Aufgrund der mangelnden weiblichen Hormone wird die Brust des Mannes jedoch nicht in der Pubertät weiter entwickelt, wie es bei den Frauen der Fall ist. Doch dadurch besitzen auch Männer eine Brustdrüse, die ca. 1,5 cm breit und 0,5 cm dick ist. Also etwas kleiner als bei uns Frauen. 😉 Die Brustdrüse befindet sich übrigens unterhalb der Brustwarze, auf dem Brustmuskel und wird von Fett- und Bindegewebe umschlossen.

Zwar erkranken Männer wesentlich seltener an Brustkrebs als Frauen, doch ist die 5- Jahres- Überlebensrate bei Männern wesentlich geringer. Ein Grund mehr für die Männer, sich auch mit diesem Thema einmal auseinander zu setzen und das war auch der Grund für mich, diesen Artikel zu schreiben. Fater

Woran liegt es, dass Männer mit Brustkrebs eine höhere Sterblichkeit aufweisen?

  • Die Erkrankung ist bei Männern recht unbekannt.
    Man liest in den Medien immer nur von Brustkrebs bei Frauen. Ich kann mich nicht erinnern in letzter Zeit mal einen Artikel über Brustkrebs beim Mann gelesen zu haben, obwohl ich mich viel mit medizinischen Themen beschäftige. Dadurch machen sich Männer eher selten Gedanken um Brustkrebs. Meiner Meinung nach fehlt hier wirklich ein ganzes Stück Aufklärung.

 

  • Männer tasten ihre Brüste nicht ab
    Ganz ehrlich, wenn du ein Mann bist und das hier grade liest.. Hast du schon einmal deine Brust abgetastet? Ich vermute nicht. Und so wird es auch vielen anderen Männern gehen. Für Frauen gibt es eine ganze Anzahl an Artikeln zum Thema „Brust abtasten“ mit Bildern und Videoanleitungen. Ich hab bei meiner Recherche tatsächlich keine Anleitung für Männer gefunden. Das ist eigentlich schon diskriminierend. 😉 Daher habe ich euch weiter unten in meinem Artikel eine Anleitung hierfür geschrieben.

 

  • Es gibt keine gesetzlichen Brustkrebs- Vorsorgeuntersuchung für den Mann
    Für Frauen gibt es die Mammographie ab 50 Jahren alle 2 Jahre, bis zum Ende des 70. Lebensjahres. Und zusätzlich ab dem 30. Lebensjahr tastet der Gynäkologe bei jedem Besuch die Brust ab. Das gibt es für Männer leider nicht. Aufgrund der geringen Anzahl von Brustkrebserkrankungen beim Mann wäre eine Mammographie mit all seinen Nebenwirkungen auch wirklich übertrieben. Aber das Abtasten der Brust, sollte auch beim Mann zum Checkup dazu gehören. Hierfür setzen sich auch bereits einige Ärzte ein. Und so lange das Abtasten der Brust nicht zur gesetzlichen Vorsorgeuntersuchung zählt, solltet ihr euch regelmäßig die Zeit dafür nehmen.

 

  • Für Brustkrebs beim Mann gibt es keine Spezialisten
    Die großen Brustkrebszentren richten sich eigentlich an Frauen. Und sind z.B. auf die hormonelle Therapie bei Frauen spezialisiert. Ich glaube jede größere Stadt hat mittlerweile ein solches „Mamma- Zentrum“ (Mamma= Brust). Männer müssen mühsam nach einem Spezialisten suchen. Und wenn man nicht gerade in einer Großstadt wohnt, dann wird es schwer sein so jemanden zu finden. Man kann also sagen, dass die Männer hier eine schlechtere medizinische Versorgung haben. Hier findest du eine Hilfe, wie du vielleicht doch einen Spezialisten findest.

Wie ihr seht sind die Männer hier tatsächlich benachteiligt, was die Früherkennungsuntersuchungen angeht. Um so wichtiger ist es daher, dass ihr regelmäßig selber eure Brust abtastet. Dafür benötigt es nur 5 Minuten eurer Zeit. Am besten ihr macht das ab und an mal morgens im Badezimmer direkt vor dem Spiegel. Alle 1-2 Monate sollte hier ausreichend sein.

Wie tastet ein Mann seine Brust ab?

1. Schritt: Stell dich vor den Spiegel, vergleich deine Brüste. Sind sie gleich groß? Sehen sie gleich aus? Hat sich die               Form verändert? Sieht die Haut normal aus? Gibt es evtl. Falten oder Stellen wo die Haut eingezogen ist? Gibt es                     Veränderungen an der Brustwarze? Rötungen? Schwellungen?

2. Schritt: Hebe die Arme über den Kopf. Und wiederhole die Bewegung mehrmals. Überprüfe die in Schritt 1 genannten Punkte.

3. Schritt: Jetzt drückst du deine Brustwarzen zwischen Daumen und Zeigefinger. Schmerzt die Brustwarze? Tritt Sekret aus der Brustwarze aus? Wenn ja, ist es durchsichtig oder blutig?

4. Schritt: Fang nun an die Brust ab zu tasten. Am besten machst du das Schematisch. Zum Beispiel von innen nach außen und im Uhrzeigersinn. Gibt es hier kleine Knoten? Fühlt sich alles normal an? ACHTUNG: In einer Brust (ja auch bei Männern) befindet sich unterschiedliches Gewebe. Es kann sich daher an einigen Stellen anders anfüllen und ist daher kein Grund sich Sorgen zu machen. Nimm als Vergleich auch die anderen Brust. Dann merkst du, ob es sich „normal“ anfühlt. Bitte taste auch die Achseln ab, da sich hier die Lymphknoten befinden.

Jetzt weißt du, dass auch Männer an Brustkrebs erkranken können und du weißt jetzt auch wie wichtig es, die Brust selber ab zu tasten. Fun Fact: Die meisten Knoten in den Brüsten von Frauen, stellen übrigens die Männer fest. Woran das wohl liegt..? 😉

Bei diesen Symptomen solltest du sofort einen Arzt aufsuchen: 

  • Bei Veränderungen der Brustwarze, z.B. wenn diese plötzlich nach innen gezogen ist.
  • Austritt von Sekret aus der Brustwarze
  • Knoten in der Brust (die sind meistens sehr hart und laut meiner Frauenärztin „kieselsteinartig“)
  • Geschwollenen Lymphknoten an den Achseln
  • Schwellungen der Burst (Gynäkomastie)

Solltest du eines der Symptome bei dir feststellen, dann sprich bitte mit deinem Hausarzt. Dieser wird dann alle weiteren Untersuchungen veranlassen. Ich weiß, dass Männer gerne Arztbesuche so lange wie möglich auf schieben, aber das solltest du bei diesen Symptomen nicht machen. Sollte es Krebs sein, dann kann man ihn so gut wie immer im Frühstadium gut behandeln. Krebs ist immer erst dann scheiße (ok er ist immer scheiße!), wenn er nicht rechtzeitig erkannt wird. Ich würde mich daher freuen, wenn du zukünftig ab und an meiner Anleitung folgst und an deine Gesundheit denkst! 🙂

Jetzt würde mich mal interessieren, ob ihr schon mal von Brustkrebs beim Mann gehört habt? 

 

Weitere Artikel

3 positive Seiten von Krebs Vermutlich denkst du gerade "jetzt ist sie verrückt geworden". Aber, wenn man wirklich mal darüber nachdenkt dann gibt es auch ein paar positive Seite...
Kachexie- Untergewicht bei Krebs Bei Krebs entsteht häufig der gefürchtete Gewichtsverlust. Viele sterben gar nicht an dem Tumor sondern an den Folgen der Kachexie. Doch was ist das e...
HNPCC- Hereditäre Nicht Polypöse Kolonkarzinom Das Hereditäre Nicht Polypöse Kolonkarzinom (HNPCC) ist in ca. 3 % der Fälle für Dickdarm- und Enddarmkrebs verantwortlich. Es handelt sich hier um ei...
Krankengeld- Alles was man wissen muss, von der Hö... Im Fall einer längeren Erkrankung zahlt der Arbeitgeber irgendwann kein Gehalt mehr. Dann muss bei der Krankenkasse Krankengeld beantragt werden. Doch...
Close